Der ADAC bietet schon länger in Zusammenarbeit mit E-Plus verschiedene Mobilfunk-Tarife an. Mittlerweile gibt es unter www.adac-prepaid.de auch wieder eine passende Prepaidkarte, die insbesondere für Mitglieder des ADAC einige Zusatzleistungen bereit hält. Die Karte selbst kostet 9.95 Euro und bietet einen einheitlichen 9-Cent Tarif.

ADAC Prepaidkarte im Detail

ADAC PrepaidDie Konditionen der ADAC Prepaidkarte im Detail:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung

Wie bei einer Prepaidkarte üblich gibt es keine monatliche Fixkosten und auch keine lange Vertragslaufzeit. Die Karte kann jederzeit auch wieder gekündigt oder still gelegt werden.

Für Mitglieder des ADAC Mobilfunk-Clubs gibt es einige Boni, die man als normaler Kunden nicht bekommt. So gibt es bei jeder Aufladung ab 15 Euro einen Bonus von 10 Prozent auf die Aufladung. Wer beispielsweise 20 Euro auflädt, bekommt 22 Euro Guthaben auf die Karte geladen. Darüber hinaus ist der Pannen-Notruf des ADAC kostenfrei möglich und auch das Surfen auf der mobilen Webseite des ADAC (unter m.adac.de) ist kostenfrei möglich.

Aktuell kann die Prepaidkarte für 9.95 Euro inklusive 10 Euro Startguthaben bestellt werden. Wahlweise ist dies auch für 5 Euro mit 5 Euro Startguthaben möglich.

Zur Prepaid-Karte des ADAC

Zusätzliche Pakete und Optionen der ADAC Prepaidkarte

Neben dem Grundtarif bietet die ADAC Prepaid-Karte noch zusätzliche Pakete, die zum Tarif dazu gebucht werden können. Die Optionen haben dabei eine Laufzeit von 30 Tagen und verlängern sich jeweils um weitere 30 Tage, wenn sie nicht gekündigt werden und genug Guthaben auf der Karte ist.

Zur Auswahl stehen dabei:

  • Vorteilspaket S: 100 Freiminuten und 100MB Datenvolumen für 4.95 Euro monatlich
  • Vorteilspaket M: 100 Freiminuten, 100FreiSMS und 200MB Datenvolumen für 7.95 Euro monatlich
  • Internet-Flat XS: 100MB für 3.90 Euro
  • Internet-Flat L: 1.000MB für 9.90 Euro

Für wen lohnt sich der Prepaid Tarif des ADAC?

Im Vergleich mit anderen Prepaid Tarifen bietet die ADAC Prepaidkarte einen soliden Handytarif. Mit 9 Cent pro Minute ist die Karte zwar kein Preisbrecher, liegt aber auf einer Linie mit anderen Discounter im Eplus-Netz. Beispielsweise bieten auch Simyo und Blau.de (jetzt Blau Mobilfunk) ihre Prepaidtarife zu vergleichbaren Konditionen an.  Allerdings gibt es bei Eplus auch bereits preiswerte Tarife, so bietet n-tv go! die Prepaidkarte mit einem 6 Cent Tarif an, SMS kosten dabei allerdings 10 Cent pro SMS.

Interessant ist die Prepaidkarte unter anderem für Nutzer, die sich häufiger im europäischen Ausland aufhalten. So gibt es keine Roamingkosten für eingehenden Gespräche in den EU Staaten und Gespräche in alle Länder der EU kosten auch nur 9 Cent pro Minute.

Für den mobilen Internet-Zugang im Ausland steht das EU-Internet-Paket 100 zur Verfügung, dass für 4.99 Euro 100MB Datenvolumen im europäischen Ausland bietet. Dabei sollte man aber beachten, dass diese Tarife wirklich nur für die Länder der EU gelten. Außerhalb der EU (beispielsweise in der Türkei oder in den USA) telefoniert und surft man deutlich teurer. In diesen Staaten gelten die normalen Roaminggebühren von Eplus.

ADAC – Eine Prepaidkarte mit LTE

Da Eplus nach wie vor das Mobilfunk-Netz frei gegeben hat, kann die ADAC Prepaidkarte auch LTE nutzen, sofern es denn bereits vor Ort ausgebaut ist. Dann sind Geschwindigkeiten von bis zu 42,2Mbit/s möglich.

Aktuell bieten alle Prepaid-Tarife im Eplus Netz diese Möglichkeit. Allerdings ist diese Freigabe vorerst bis Jahresende befristet. Ob seitens Eplus dies verlängert wird ist noch nicht bekannt. Falls die Freigabe wegfallen sollte, würde die ADAC Prepaidkarte das normale HSDPA Netz von Eplus mit Geschwindigkeiten von bis zu 7,2Mbit pro Sekunde nutzen.

ADAC Prepaidkarte auch mit Smartphones oder Tablet

Ähnlich einem Vertrag können auch beim ADAC Prepaidtarif verschiedene Smartphones oder Tablets mitbestellt werden. Die Kosten dafür sind einmalig. Außer dem ausgeschriebenem Preis fallen keine monatlichen Kosten an. Lediglich die gewünschten Leistungen des einzelnen Pakets muss natürlich beglichen werden. Die Auswahl dürfte zwischen dem Vorteilspaket S und M fallen. Immer wieder sind hier Rabattangebote online.

Wie werden die Tarife aufgeladen

Um die Prepaidkarte zu nutzen ist ein Guthaben notwendig, wie es der Name bereits sagt. Dieses kann über verschiedene Zahlarten zum Beispiel online durchgeführt werden. Für die Aufladung ist keine Registrierung und kein Aufladecode notwendig. Auf dieser Seite kann das Guthaben per Sofortüberweisung, Giropay, Kreditkarte oder Paypal ohne weitere Servicegebühren aufgeladen werden.